Kaktus des Jahres 2011
Ein Epicactus-Hybride – einer der Titelgewinner bei der Wahl zum Kaktus des Jahres 2011

Kaktus des Jahres 2011

(Auszeichnungen von Gartenpflanzen)

Kaktus des Jahres 2011. Die Deutsche Kakteen-Gesellschaft (DKG) hat den Epicactus zum Kaktus des Jahres 2011 gekürt.

Der Titel wird jedes Jahr an einen Kaktus verliehen, der allgemein bekannt und pfegeleicht ist und der sich dadurch nach Ansicht der DKG bestens dazu eignet, Kakteensammeln als Hobby zu repräsentieren. Epikakteen – in Deutschland auch unter der Bezeichnung „Phyllokakteen“ bekannt – sind Kakteen, die auch außerhalb der Gemeinschaft der Kakteensammler sehr verbreitet sind. Umgangssprachlich bezeichnet man Pflanzen dieser Gattung oft als „Blattkaktus“, auch wenn dies botanisch gesehen eigentlich nicht korrekt ist. Die Sprosse der Pflanzen nehmen im deutschen Klima eine abgeflachte, blattähnliche Form an, jedoch handelt es sich bei ihnen dem äußeren Anschein zum Trotz nicht um Blätter. Für die Wahl des Epicactus zum Kaktus des Jahres 2011 spielten diese Sprosse dennoch eine große Rolle, da sich aus den Einkerbungen dieser Flachtriebe Blüten in allen Farben entwickeln, die für die Beliebtheit dieser Kakteen bei Pflanzenfreunden sorgen. 


Die abgeflachten, chlorophyllhaltigen Sprossen von Blattkakteen bezeichnet man als Phyllokladien. Sie tragen wie die Sprosse anderer Kakteen nur in frühen Wachstumsstadien Schuppenblättchen. Die Dornen, die an den Ansatzstellen der Blättchen sitzen, sind selten länger als einige Millimeter und so fein und weich wie Haare. Nur wenige Zuchtsorten, an denen Arten anderer Gattungen beteiligt sind, tragen kleine, schmerzhaft stechende Dornen. Beheimatet ist der Epicactus ursprünglich im Regenwald, wo er von Mexiko bis Brasilien überwiegend als „Aufsitzer“ (Epiphyten) auf Bäumen wächst. Die Blattkakteenzucht in Deutschland geht auf den aus Sachsen stammenden Gärtner Johannes Nikolai zurück, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts lebte. Größere Bekanntheit verschaffte den faszinierenden Pflanzen ein weiterer Sachse: Curt Knebel aus Erlau war im 20. Jahrhundert einer der bekanntesten Züchter von Blattkakteen. Sein Buch "Phyllokakteen" gilt noch heute als Standardwerk.

Heute sind Blattkakteen aufgrund ihrer Blütenpracht und ihrer Anspruchslosigkeit auf deutschen Terrassen und Balkonen sehr verbreitet. Die Wahl des Epicactus zum Kaktus des Jahres 2011 wird ihre Verbreitung sicherlich noch erhöhen.

 

Saskia Epler

Foto: Eckhard Meier

Datum: 28.12.2010


Kommentar

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

FeigenkaktusFeigenkaktus

Eine vielseitige Pflanze! Im Frühjahr (März-April) erscheinen die großen gelben Blüten, die von den mittelgroßen essbaren Früchten gefolgt werden. Die Früchte können ausgel...

Kaktus des Jahres 2010Kaktus des Jahres 2010

Kaktus des Jahres 2010 ist der Echinopsis eyriesii, auch „Bauernkaktus“ genannt. Seit vielen Generationen erfreut er die Menschen und bekam aus diesem Grund den Namen „Bauernkaktus“. Zur Wasseraufnahme besitzt er 18 scharfkantige Rippen mit jeweils 12 bis

News

09.04.2013

Essbare Stadt Andernach
Essbare Stadt 2013 Andernach, Kongress zur Urbanen Landwirtschaft. Der Kongress in Andernach zum Thema "Essbare Stadt Andernach" findet am 13. und 14. Juni statt.

16.04.2012

Gartenwelt Schloss Rheydt 2012
Gartenwelt Schloss Rheydt 2012, Gartenausstellung mit Pflanzen, Möbel und Dekorativem in Rheydt. Zum vierten Mal wird am 20. - 22.04.2012 die Gartenwelt Schloss Rheydt, die Gartenausstellung mit Pflanzen, Möbeln und Dekorativem, auf der Renaissance-Schlossanlage in Rheydt veranstaltet.

19.03.2012

Krefelder Gartenwelt 2012
Krefelder Gartenwelt 2012, Gartenschau und Lifestyle Krefeld, Rennbahn. Vom 23. - 25.03.2012 findet die Krefelder Gartenwelt auf der Rennbahn in Krefeld statt. Mehr als 120 Aussteller zeigen auf der Gartenschau Produkte und Erzeugnisse für die Bereiche Garten und Lifestyle.

RSS RSS
Newsletter