Europäischer Frauenschuh
Europäischer Frauenschuh ist Orchidee des Jahres 2010

Europäischer Frauenschuh

(Auszeichnungen von Gartenpflanzen)

Der Europäische Frauenschuh, lateinisch Cypripedium calceolus, wurde zur Orchidee des Jahres 2010 erklärt. Die Arbeitskreise Heimische Orchideen, kurz AHO, in Deutschland küren seit 1989 jedes Jahr eine Orchidee zur Orchidee des Jahres. Mit der Auswahl der jeweiligen Orchidee will man einerseits auf die Schönheit, andererseits auf den Schutz der in Deutschland gedeihenden Orchideen aufmerksam machen. Obwohl alle Orchideen, die in Deutschland heimisch sind, unter Schutz stehen, sind einige Arten trotzdem im Bestand bedroht.

Der Europäische Frauenschuh, Orchidee des Jahres 2010, ist nach EU Richtlinien europaweit geschützt. Da Deutschland eines der Hauptverbreitungsgebiete darstellt, ist hier ein besonderes Augenmerk auf die Erhaltung der Art zu richten. Der Europäische Frauenschuh bedarf eines besonderen Lebensraumes, der sich meist in lichten Wäldern und kalkreichem Lehmboden oder Tonboden findet. An trockenen Standorten findet man den Europäischen Frauenschuh nicht.

Der Europäische Frauenschuh wurde auch deshalb zur Orchidee 2010 gekürt, weil er als Symbol für gefährdete Natur, Artenschutz und Biotopschutz steht. Gängig beim Frauenschuh sind Blütenstängel mit einer oder zwei Blüten, die Wuchshöhe beträgt etwa 60 cm. Die Blütezeit liegt im Mai und Juni.

Der Bestand des Europäischen Frauenschuh ist aus verschiedenen Gründen stark zurückgegangen. Zum einen ist das unerlaubte Ausgraben der Pflanzen an ihrem heimischen Standort zu erwähnen. Jede noch so schöne Orchidee sollte dort belassen werden, wo man sie sieht. Das Betreten der Bodenareale, auf denen der Frauenschuh wächst führt zur Zerstörung von jungen Pflanzen, was einen weiteren Rückgang des Bestandes zur Folge hat. Vor allem Fotografen sollten ihre Bilder von einem Standort außerhalb des Wachstumsbereiches der Orchideen aufnehmen. Ein weiterer Grund ist die heutzutage übliche Form der Waldbewirtschaftung. Dazu zählen unter anderem das Befahren des Waldes und Lagerungen von Holz oder Reisig. Das Anlegen von Waldwegen engt den natürlichen Lebensraum des Europäischen Frauenschuh, der Orchidee 2010, ebenfalls ein.

Datum: 04.12.2009


Kommentar

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Zimmerpflanzen

Bestimmte Zimmerpflanzen, besonders die exotischen Pflanzen aus subtropischen Gebieten brauchen eine hohe Luftfeuchtigkeit, um sich gut entwickeln zu können. Diese Zimmerpflanzen können mit einem einfachen Wasserzerstäuber in regelmäßigen Abständen besprüht werden. Zu diesen Zimmerpflanzen gehören zum Beispiel Bromelien, Farne und Orchideen. Werden diese Pflanzen nicht mit Wasser besprüht trocknen ihre Blätter ein. Ein Zeichen für zu weniges Bestäuben sind braune Flecken auf den Blättern.

Steingarten

Ein gut angelegter Steingarten benötigt in der Regel wenig Pflege und kann bei der richtigen Auswahl von Pflanzen vom Frühjahr bis in den Herbst hinein blühen. Wilde Orchideen werden in einem Steingarten gern eingesetzt.

News

09.04.2013

Essbare Stadt Andernach
Essbare Stadt 2013 Andernach, Kongress zur Urbanen Landwirtschaft. Der Kongress in Andernach zum Thema "Essbare Stadt Andernach" findet am 13. und 14. Juni statt.

16.04.2012

Gartenwelt Schloss Rheydt 2012
Gartenwelt Schloss Rheydt 2012, Gartenausstellung mit Pflanzen, Möbel und Dekorativem in Rheydt. Zum vierten Mal wird am 20. - 22.04.2012 die Gartenwelt Schloss Rheydt, die Gartenausstellung mit Pflanzen, Möbeln und Dekorativem, auf der Renaissance-Schlossanlage in Rheydt veranstaltet.

19.03.2012

Krefelder Gartenwelt 2012
Krefelder Gartenwelt 2012, Gartenschau und Lifestyle Krefeld, Rennbahn. Vom 23. - 25.03.2012 findet die Krefelder Gartenwelt auf der Rennbahn in Krefeld statt. Mehr als 120 Aussteller zeigen auf der Gartenschau Produkte und Erzeugnisse für die Bereiche Garten und Lifestyle.

RSS RSS
Newsletter