Der Frauenmantel zählt zu den unempfindlichen Staudenpflanzen
Der Frauenmantel zählt zu den unempfindlichen Staudenpflanzen

Staudenpflanzen

Staudenpflanzen zählen zu den beliebten Gartenpflanzen, sie nehmen einen festen Platz im Garten ein. Gärtnereien und Gartenfachmärkte bieten tausende von Staudenarten an, mit Staudenpflanzen kann man den Garten wundervoll gestalten. Zu den Stauden zählen beispielsweise viele Farne, Gräser, Schilf, Sumpf- und Wasserpflanzen, Zwiebel und Knollengewächse.

Bei der Wahl von Staudenpflanzen spielen die Standortbedingungen eine wesentliche Rolle. Man muss vor der Pflanzung prüfen, ob die Standortbedingungen wie Licht- und Windverhältnisse, der Boden und die Bodenfeuchtigkeit den Anforderungen für Staudenpflanzen entsprechen. Staudenpflanzen sind stark standortabhängig, nur bei der Wahl des richtigen Standortes entwickeln sich Staudenpflanzen artgerecht mit einer reichhaltigen Blüte und üppigem Wuchs.

Bei der Gestaltung des Beetes für Staudenpflanzen muss man die Anordnung der selbigen beachten. Stauden mit hohem Wuchs, Gerüst oder Leitstauden, werden immer im Hintergrund eines Beetes angeordnet. Hierzu zählen zum Beispiel die Silberkerze, der Eisenhut, Staudensonnenblumen, der Rittersporn, die Lupine und hohe Gräser. Im Hintergrund werden weiterhin frühblühende Staudenpflanzen angeordnet. Danach folgen mittelhohe und niedrig wachsende Stauden, Begleit und Füllstauden. Im Vordergrund werden oftmals Staudenpflanzen mit schönem Laub und spätblühende Pflanzen gepflanzt.

Stauden blühen das ganze Jahr über zu unterschiedlichen Zeiten, die Pflanzenauswahl entscheidet über den Blütenzustand und Blütenschwerpunkt eines Beetes. Man muss bei der Gestaltung von Beeten auf eine richtige Kombination der Saisonblüher achten.

Eine Bedeutung bei der Gestaltung von Beeten mit Staudenpflanzen besitzt auch die harmonische Farbzusammenstellung, unter anderem auf Grundlage der Blütenfarbe und der Blattfarben. Sehr gerne werden auch Blütenstauden wie Sommerblumen mit Gräsern kombiniert, es entstehen so ganz natürlich aussehende Pflanzungen.

Die beste Pflanzzeit für Staudenpflanzen ist September bis Oktober und März bis Mai. Es müssen ausreichend große Pflanzlöcher ausgehoben werden, das ist eine doppelte Wurzelballenlänge, der Boden muss tiefgründig gelockert worden sein. Die Pflanzerde kann man mit Kompost und organischen Dünger verbessern.

Staudenpflanzen brauchen bezüglich der Pflege bei Trockenheit ausreichend Wasserzufuhr, müssen regelmäßig gegossen werden, verblühte Pflanzen werden abgeschnitten und Staudenpflanzen werden auch mit Bändern teilweise zusammengebunden. Im Herbst werden die Stiele der Staudenpflanzen zurück geschnitten und die frostempfindlichen Stauden mit Fichtenreisig bedeckt.

Foto: D. Wiedamann


News

09.04.2013

Essbare Stadt Andernach
Essbare Stadt 2013 Andernach, Kongress zur Urbanen Landwirtschaft. Der Kongress in Andernach zum Thema "Essbare Stadt Andernach" findet am 13. und 14. Juni statt.

16.04.2012

Gartenwelt Schloss Rheydt 2012
Gartenwelt Schloss Rheydt 2012, Gartenausstellung mit Pflanzen, Möbel und Dekorativem in Rheydt. Zum vierten Mal wird am 20. - 22.04.2012 die Gartenwelt Schloss Rheydt, die Gartenausstellung mit Pflanzen, Möbeln und Dekorativem, auf der Renaissance-Schlossanlage in Rheydt veranstaltet.

19.03.2012

Krefelder Gartenwelt 2012
Krefelder Gartenwelt 2012, Gartenschau und Lifestyle Krefeld, Rennbahn. Vom 23. - 25.03.2012 findet die Krefelder Gartenwelt auf der Rennbahn in Krefeld statt. Mehr als 120 Aussteller zeigen auf der Gartenschau Produkte und Erzeugnisse für die Bereiche Garten und Lifestyle.

RSS RSS
Newsletter