Begonien (links) harmonieren sehr gut mit Geranien
Begonien (links) harmonieren sehr gut mit Geranien

Begonien

Die Begonien stammen ursprünglich aus Südamerika, Afrika oder Asien und sind Schattengewächse. Vorwiegend wachsen sie dort in subtropischen und tropischen Regionen. Man findet viele Begonienarten in Gebirgswäldern (in Höhen von bis zu 4000 m), als bodendeckende Pflanze oder in hängender Form als Aufsitzer von Bäumen (Epiphyten).

Die Begonien sind eine Gattung aus der Familie der Schiefblattgewächse. Bei den weit über 1000 natürlich vorkommenden Arten der Begonien, haben viele auffällig unsymmetrisch geformte Blätter, daher der Name Schiefblatt. Die gärtnerisch genutzten Begonien sind Kreuzungen (Hybriden) aus verschiedenen Stammarten.

Bei Begonien wird unterschieden zwischen Blatt- und Blütenbegonien. Die Blattbegonie findet speziell als Zimmerpflanze Verwendung mit ihrem farbenprächtigen Laub. Draußen pflanzt man Blütenbegonien wie Eis- oder Knollenbegonien. Die Knollenbegonie ist eine nicht winterharte Knollenpflanze und wird 15 – 60 cm hoch. Die Triebe wachsen aufrecht oder überhängend.

Es gibt grün- und dunkellaubige Sorten wobei die Blüten einfach, halb gefüllt oder gefüllt sind. Die große Sortenvielfalt wird nach Blütengröße und Wuchshöhe unterteilt in Riesen-, groß-, mittel- und kleinblumige Knollenbegonie. Dann gibt es noch die langtriebigen Hängebegonien.

Die Knollenbegonien blühen zwischen Mai und Oktober in den Farben gelb, weiß, rot, rosa, orange und auch zweifarbig. Man pflanzt sie in Beete, Rabatten und Gefäße. Sie ist als Schattengewächs sehr vielseitig einsetzbar.

Vor dem ersten Frost sollte man die Knollen der Begonie in einer Kiste mit trockenem Torf oder Sand bei 5 – 10° C an einem dunklen Ort lagern.
Die Eisbegonie ist eine nicht winterharte einjährig gezogene Staude von kompaktem, buschigem Wuchs. Sie wird 15 – 35 cm hoch und ihre Blätter sind hellgrün, rotbraun oder schwarzgrün. Sie blüht zwischen Mai und Oktober in rosa, weiß, rot oder zweifarbig wobei die Blüten einfach oder gefüllt sind. Man pflanzt sie in Beete, Rabatten und Gefäße oder verwendet sie als Beeteinfassung. Am wohlsten fühlt sich diese Begonie an einem geschützten Platz wobei die modernen Sorten am besten in der Sonne blühen und wetterfest sind.

Systematik

Name: Begonie
Bot. Name: Begonia
Alternative Bezeichnungen: -
Familie: Schiefblattgewächse
Gattung: Begonien
Art: -
Herkunft: Südamerika
Fruchtart: -
Geschlecht: monözisch
Häusigkeit: einhäusig
Bestäubung: -
Blattanordnung:
Blattaufbau: asymmetrisch
Blattrand: -
Weitere Merkmale: giftig

Foto: Sabine Wiedamann


News

09.04.2013

Essbare Stadt Andernach
Essbare Stadt 2013 Andernach, Kongress zur Urbanen Landwirtschaft. Der Kongress in Andernach zum Thema "Essbare Stadt Andernach" findet am 13. und 14. Juni statt.

16.04.2012

Gartenwelt Schloss Rheydt 2012
Gartenwelt Schloss Rheydt 2012, Gartenausstellung mit Pflanzen, Möbel und Dekorativem in Rheydt. Zum vierten Mal wird am 20. - 22.04.2012 die Gartenwelt Schloss Rheydt, die Gartenausstellung mit Pflanzen, Möbeln und Dekorativem, auf der Renaissance-Schlossanlage in Rheydt veranstaltet.

19.03.2012

Krefelder Gartenwelt 2012
Krefelder Gartenwelt 2012, Gartenschau und Lifestyle Krefeld, Rennbahn. Vom 23. - 25.03.2012 findet die Krefelder Gartenwelt auf der Rennbahn in Krefeld statt. Mehr als 120 Aussteller zeigen auf der Gartenschau Produkte und Erzeugnisse für die Bereiche Garten und Lifestyle.

RSS RSS
Newsletter